Der Begriff „sabali“ stammt aus der westafrikanischen Sprache Bambara. Er wird oft im alltäglichen Sprachgebrauch verwendet, bedeutet übersetzt soviel wie „hab Geduld“ oder „beruhige dich“ und passt gut zur friedlichen Einstellung der in Mali lebenden Menschen.

Leider sind viele Familien dort akut von Armut betroffen, haben oft keinen ausreichenden Zugang zu sauberem Trinkwasser und medizinischer Versorgung. Für Schulbildung reicht das Geld oft nicht aus, weshalb viele Kinder den Alltag auf der Straße verbringen.

Der Verein SABALI entstand Ende 2013 mit dem Ziel, eine langfristige und nachhaltige Verbesserung der Lebensbedingungen in Mali, insbesondere im Gebiet rundum- und in der Hauptstadt Bamako, zu ermöglichen. Errichtung und Erhaltung von Brunnen und Wasserpumpen, die Aushebung von Wasserlöchern in Feldern zur Bewirtschaftung sowie die Finanzierung von Schulgebühren und Schulmaterialien für Kinder aus verarmten Verhältnissen gehören zu unseren regelmäßigen Projekten. Ebenfalls dazu zählt die Finanzierung von dringend benötigten Medikamenten.

Durch Sponsoren, Mitgliedsbeiträgen, Vernissagen, Einnahmen von Benefizkonzerten und sonstigen Veranstaltungen versuchen wir die Kosten zur Realisierung von Hilfsprojekten aufzubringen.

Dank unserer Erfahrung vor Ort, der engen Zusammenarbeit und dem regelmäßigen Kontakt mit malischen Vertrauenspersonen erfahren wir genau, wo und für welches Projekt am dringendsten Geld benötigt wird. Dadurch wird eine sehr schnelle Umsetzung der Projekte ermöglicht. Durch die sofortige Übermittlung von Belegen und Rechnungen wird der Umgang mit Vereinsgeldern so transparent wie möglich gehalten. Außerdem reisen SABALI-Mitglieder regelmäßig nach Mali, um fertiggestellte Projekte zu besichtigen, um neue zu besprechen, zu organisieren und zu betreuen.

Unser Team

Matthias de Mink, Obmann
Matthias de Mink wurde 1987 in Freistadt/Oberösterreich geboren und ist seit 2007 in Wien sesshaft. 2010 schloss er eine Tontechnikausbildung am SAE Technology Institute in Wien ab und arbeitet seither freiberuflich als Tontechniker und Musikproduzent. 2014 absolvierte Matthias zusätzlich eine pädagogische Ausbildung zum Kindergruppenbetreuer.

Er studiert Kultur- und Sozialanthropologie und Afrikanistik an der Universität Wien. 2011 entschloss sich Matthias zu seiner ersten Reise nach Mali. Dort arbeitete er drei Monate freiwillig in einem Waisenhaus und lernte das Alltagsleben der Menschen in Mali kennen. Die Gastfreundlichkeit, Lebensfreude und die friedliche Einstellung der Menschen, die trotz großer Armut versuchen den Alltag so positiv und konfliktfrei wie möglich zu meistern, hinterließen eine große Bewunderung. Auf dieser ersten Reise schloss er enge Freundschaft mit Paul Traore, mit dessen Hilfe heute unsere Hilfsprojekte realisiert werden.

Seitdem reist Matthias regelmäßig nach Mali, wobei er immer bei einheimischen Familien lebt und den Alltag, die Probleme, die Sprache (Bambara) und die Menschen besser kennenlernt.

Altanshagai Tamir, Obmann-Stellvertreterin
Altanshagai Tamir wurde 1991 in Ulaanbaatar, Mongolei geboren und wohnt seit 2008 in Wien. Sie studiert Tourismus-Management an der FHWien. Aus persönlicher Überzeugung engagiert sie sich in ihrer Freizeit gerne im sozialen Bereich und ist somit dem Verein SABALI beigetreten.

Markus Smejkal, Schriftführer
Markus Smejkal wurde 1988 in Freistadt, Oberösterreich geboren und wuchs in Sandl auf. Nach der Matura in Freistadt zog er 2007 nach Wien und studiert seither Soziologie an der Universität Wien. Er ist der Schriftführer des Vereins und hofft weiterhin einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensumstände in Mali leisten zu können.

Manuel Hostalek, stellvertretender Schriftführer
Manuel wuchs im Bezirk Freistadt, Oberösterreich auf und ist, zwecks Studium der technischen Chemie, seit 2008 in Wien zuhause. Für Manuel ist ein Verein für die Unterstützung von Bedürftigen eine gute Sache und SABALI ermöglicht es ihm Vereinsarbeit aus erster Hand kennenzulernen. Es freut ihn immer zu sehen, wenn SABALI ein Projekt startet und vorallem abschließen kann, sowie die daraus folgenden Verbesserungen für die Menschen in Mali.

Georg Seyerl, Kassier
Georg Seyerl wurde 1989 in Freistadt, Oberösterreich geboren und verbrachte dort seine Kindheit bis zum Abschluss der Musikhauptschule in 2003. Nach seiner fünfjährigen HTL Ausbildungszeit und dem damit verbundenen Internatsaufenthalt in Linz, absolvierte Georg seine Zivildienstzeit im Krankenhaus Freistadt. 2009 begann er sein Meteorologie Studium an der Universität Wien und entdeckte im Zuge eines Auslandsemesters auf Spitzbergen sein Interesse für Gletscher. Als Balance zu diesem technisch, naturwissenschaftlichen Lebensweg hat er sich entschlossen, SABALI zu unterstützen und den Menschen in Mali zu helfen.

Felix Kregl, stellvertretender Kassier
Felix Kregl wurde 1989 in Freistadt, Oberösterreich geboren und wuchs auch dort auf. Er studiert Europäische Ethnologie an der Universität Wien. Schon früh engagierte er sich in verschiedenen Jugendorganisationen. So lag es für ihn nahe sich auch in Wien sozial zu betätigen und mit SABALI fand er für sich den richtigen Verein.

Paul Traore
Paul wurde am 18.Mai.1988 in Bamako geboren und wuchs im Stadtteil Banakabougo auf. Eine Besonderheit in seiner Familie ist das starke Auftreten von Albinismus, wovon er selbst, seine Mutter und seine 8 Geschwister betroffen sind. Seit Kindestagen mit der Armut in seiner Heimat konfrontiert, lernt er früh, dass nur durch harte Arbeit und Engagement Veränderungen möglich sind. Paul besucht in Bamako Grund-und Mittelschule, machte mit 18 Jahren seinen Schulabschluss und absolvierte danach ein Theologiestudium. Schon während seiner Schulzeit unterstützte er den Aufbau eines Zentrums für Straßenkinder in Bamako, wo er bis heute als wichtiger Mitarbeiter tätig und für verschiedenste, organisatorische Arbeiten vor Ort verantwortlich ist. Angetrieben von dem Wunsch, seinen Mitmenschen ein besseres Leben zu ermöglichen, unterstützt er immer wieder NGO's bei Hilfsprojekten und kann bereits viel Erfahrung auf diesem Gebiet vorweisen.

Neben seinem sozialen Engagement, gehört Musik zu seinen großen Leidenschaften. Er singt, schreibt Lieder und veröffentlichte 2016 sein erstes Studioalbum.

Außerdem spielte Paul 2014 eine Hauptrolle in einer sozialkritischen, malischen Fernsehkomödie.

Paul ist ein wichtiger Mitarbeiter im Verein SABALI. Als unser Mann vor Ort meldet er unsere Patenkinder fristgemäß zur Schule an, vermittelt und übersetzt bei Bauprojekten und trägt einen wichtigen Teil zur Transparenz der Rechnungen bei. Durch seine vielen Kontakte zu den Menschen in der Stadt und den umliegenden Dörfern informiert er uns über Notfälle und Missstände vor Ort.